Bitte beachten Sie, dass die folgenden Kursangebote nur über die Vhs Gießen gebucht werden können! Den link dazu finden Sie auf dieser Seite unten.

Mo. 29. 01 – 16. 04. 2018

19.30 – 21 Uhr  10 Termine

 

Philosophie – Kurs: "Was ist der Mensch?"

 

„Die Krone der Schöpfung?", „Mängelwesen?“ „Vernünftiger Automat?“- Was macht den Menschen zum Menschen - oder zum Unmenschen? die Kursteilnehmer setzen sich mit diesen Grundfragen menschlichen Selbstverständnisses und humaner Existenz  auseinander, so wie sie die maßgeblichen Denker der Philosophiegeschichte zu bestimmen versucht haben. Es lohnt sich zum Verstehen geistesgeschichtlicher Zusammenhänge und Epochen die verschiedenen Menschenbilder kennen zu lernen und zu überlegen, was davon als überholt und was möglicherweise als zeitlos und zukunftsweisend gelten kann. Dass "der Mensch des Menschen Wolf" (Hobbes) sei, kann genauso wenig stehen bleiben wie die These, ein Zurück zur Natur sei die einzige Lösung.

Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

 

Wir benötigen für den Kurs dieses Büchlein: Hans Dierkes (Hg.): "Arbeitstexte für den Unterricht: Philosophische Anthropologie", Reclam 15012, 4,80 €.

 

 

Zusatzinfo: Neben dem Lesen und Diskutieren der kuren Texte, soll im Kurs ein breiter Überblick über das Gebiet der philosophischen Anthropologie (Geist, Seele, Leib, Unterschied zum Tier, Person-Begriff, Kultur) gegeben werden.

Mi. 18. 4. – 20. 06. 2018 20.00 Uhr – 21.30 Uhr      - 10 Termine

 

Albert Camus: Der Mythos von Sisyphos

Albert Camus, der dem französischen Existentialismus zuzurechnen ist, hat in seinen vielgelesenen literarischen Werken eindringlich die Verlorenheit des modernen Menschen in einer sinnentleerten Welt geschildert. Doch in seiner Philosophie deutet er auch Wege zum Glück an - im Erleben der Natur und sogar dort, wo man sie auf den ersten Blick nicht vermutet: im Akzeptieren des Absurden als Teil der eigenen Identität. Seine Gedanken sollen uns in diesem Kurs Anstoß zum Weiterdenken darüber geben, wo wir unser Glück entdecken können. Wir werden den „Mythos“ gemeinsam lesen und diskutieren.

Für den Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich, jeder ist zum Mitdenken eingeladen! 

 

Wir benötigen für den Kurs: Camus, Albert: Der Mythos von Sisyphos. Bei Rowohlt (8,99 EUR.).

Sa. 24. 02. 2018 – 1 Termin (10.30 – 16.15 Uhr)

 

Tageskurs: Philosophie, Soziologie, Leben, Geld, Mode, Kunst und Kultur – einige Schlagworte im Denken Georg Simmels

 

Der Autor der Philosophie des Geldes hat in diesem Jahr  seinen 100. Todestag. Nicht nur ein Grund sich mit seinem Denken zu beschäftigen. Seine Leistungen liegen auf dem Gebiet der Kulturphilosophie und der ‚formalen Soziologie‘. Seine unmittelbaren Vorgänger sind Kant, Hegel, Goethe, Schopenhauer und Nietzsche. Seine Vorlesungen über Probleme der Logik, Ethik, Ästhetik usw. waren sehr beliebt. Sie wurden sogar in Zeitungen angekündigt und wurden oft zu gesellschaftlichen Ereignissen. Simmels Einfluss ging weit über die von ihm akademisch vertretenen Fächer hinaus.

Nach einer gründlichen Einführung in sein Leben, seine Zeit und sein Werk wollen wir uns an diesem Tag in erster Linie mit seiner Lebensphilosophie, zu der er nach 1900 immer mehr tendierte, und auf die er großen Einfluss ausübte, auseinandersetzen. Er sorgte auch dafür, dass der französische Lebensphilosoph Henri Bergson in Deutsche übersetzt wurde.

Das Leben zeigt sich dabei in all seinen Facetten wie in der Wirtschaft in der Kultur und der Kunst. So sagt er über das Leben: „Die Gegenwart des Lebens besteht darin, daß es die Gegenwart überschreitet.“ Seine Wendung in der Lebensanschauung geht vom Mehr-Leben zum Mehr-als-Leben. Das Leben drängt und treibt über sich hinaus. Den Schluss des Kurses wird eine gemeinsame Lektüre und anschließende Diskussion bilden.

Weitere Informationen zu Georg Simmel: http://socio.ch/sim/

 

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Besucherzaehler