Edith Stein-Phänomenologie und Menschsein[?]

1942 im KZ Auschwitz ermordet gilt Edith Stein als bedeutende Schülerin der Phänomenologen Edmund Husserls. Gleichzeitig nahm sie die Gedankenwelt Thomas von aquins auf und Übersetzte sogar einen Teil seiner Werke. Sie lieferte Beiträge zur Anrthropologie (Christliche Anthropologie) und zur Metaphysik (Endliches und ewiges Sein), sowie zur Mystik (Kreuzeswissenschaft. Studie über Joannes a Cruce). Im Kurs könnten einzelne Passagen aus ihrem Werk gelesen und diskutiert werden. Dabei erhielte maneinen Einblick in die Gedankenwelt dieser einzigartigen Frau, Karmelitin Jüdin und Philosophin.

Martin Heidegger: Sein und Zeit

Sicherlich eins der bedeutendsten philosophischen Werke des letzten Jahrhunderts mit eine enormen Einflussnahme auf fast alle Denker, die nach Heidegger philosophiert haben. Die Fragen zur "Geworfenheit", zur "Angst", zum "Sein zum Tode" sind nur einige Beispiele seines Denkens. Das Buch könnte in Auszügen gelesen und diskutiert werden. Dabei kann sich auch auf bestimmte Themen beschränken. Die Textteile könnten in einem Reader zusammengestellt werden.

Bessere Menschen? Transhumanismus und Human-Enhancement-Technologien

 

-Transhumanismus auch als Posthumanismus bezeichnet: Traditionen dazu aus Philosophie und Literatur „Du musst dein Leben ändern“, Verbesserung und Optimierung des Menschen

 

-Radikalisierung des Transhumanismus gerade im Bereich der Biotechnologie und Informatik, die eine Symbiose eingehen.

 

-Enhancement und die anthropologischen Debatten (Auch Plessners natürliche Künstlichkeit), Medikamente als Konzentrationshilfen, z. B. aus der ADHS-Behandlung u. a. (bei Schülern und Studierenden beliebt gegen „Prüfungsangst“).

 

-Pragmatische Anthropologie (Moralistik dazu und die Konsequenzen)

 

Begriff in Dantes Göttlicher Komödie (Raradiso, Canto I.

Julian Huxley (1951/1957) „sich transzendieren“

 

Überwindung von Tod, Krankheit u. a.

 

Ähnlich der Konversionstheorien in Religion/Theologie und Philosophie, z. B. Augustinus, Heideggers Uneigentlichkeit zur Eigentlichkeit

 

Selbstutopie: Die Sozialutopien wandeln sich zu Individualutopien

 

Literatur:

 

Von Becker, Philipp: Transhumanismus - "die gefährlichste Idee der Welt"!?

Wien 2015.

 

Leis, Miriam J. S., Kabus Andreas (Hg.): Reader zum Transhumanismus. Berlin 2013.

 

Müller, Oliver: Zwischen Mensch und Maschine. Vom Glück und Unglück des Homo

faber [edition unseld 29]. Berlin 2010.

 

Schachtner, Christina (Hg.): Technik und Subjektivität: Das Wechselverhältnis zwischen

Mensch und Computer aus interdisziplinärer Sicht. Frankfurt am Main 1997.

 

Sorgner Stefan L.: Transhumanismus - "die gefährlichste Idee der Welt"!? Freiburg im

Breisgau 2016.

 

Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH (Hg.): Mensch-Maschine-

Visionen: Wie Biologie und Technik verschmelzen (Spektrum Spezial - Physik,

 

Mathematik, Technik). Heidelberg 2015.

Friedrich Schiller: Philosophische Schriften im Anschluss an Kants Denken

Friedrich Schiller war ein früher Leser und Rezipient der Philosophie Immanuel Kants, die er dann seinem Freund Johann W. Goethe in Briefen mitteilte. Gegenstände wie die Wirkung der Kunst auf uns, gesellschaftliche und politische Tendenzen sowie moralphilosophische Akzente bestimmen diese Texte. Man könnte sich im Kurs den ästhetischen Schriften zuwenden, oder eine bestimmte Schrift näher beleuchten, wie z. B. "Die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen".

Besucherzaehler